9.1     Handlungsempfehlungen für Bildungsinstitutionen

Die effiziente Beschaffung von Informationen im Internet ist eine anspruchvolle Aufgabe, die eine fundierte Ausbildung erfordert. Zu dieser gehören auch Kenntnisse über die Funktionsweise von Suchmaschinen. Wie eine Suchmaschine arbeitet, bleibt von Nutzern häufig jedoch unverstanden: Das Erfassen von Websites durch Crawler, das Erstellen einer effizienten Datenstruktur für die Suche (Indexierung), das Finden passender Dokumente und die Erstellung einer adäquaten Reihenfolge für die Ergebnispräsentation (vgl. Kapitel 3 ) sind Dinge, die sich unbeachtet hinter den Kulissen der Suchmaschinenmasken abspielen und den Nutzern im Allgemeinen verborgen bleiben. Nichts desto trotz ist dieses Verständnis für die Funktionsweise von Suchmaschinen wichtig, um Suchanfragen präzise und wirkungsvoll stellen zu können, um so zu den gewünschten Informationen zu gelangen. Eines der wichtigsten Lernziele zur Ausbildung von Suchmaschinenkompetenz muss daher in der Vermittlung von Wissen über die Funktionsweisen und die Technologie von Suchmaschinen gesehen werden (vgl. Kapitel 1.1 ).

Didaktische Suchmaschinensoftware

Einen zur Vermittlung dieses Wissens bereits existierenden Ansatz stellt die didaktische Suchmaschine Soekia von DREIER und HARTMANN dar. [255] Soekia ist eine auf der Programmiersprache Java aufgesetzte Applikation, mit deren Hilfe einzelne Arbeitsschritte von Suchmaschinen praxisnah verdeutlicht werden können. So lassen sich bspw. der Indexdatenbestand von „gecrawlten“ HTML-Dokumenten anzeigen oder Wortnormalisierungen ein- und ausschalten. Überdies hinaus kann die Rangreihenfolge der Suchergebnisliste mittels Rangierungsprinzipien gesteuert werden. Soekia stellt damit den Prototyp einer didaktischen Suchmaschine dar, auf dessen Basisgerüst und Grundidee weitere Softwarelernprogramme für Bildungsinstitutionen entwickelt werden könnten.

Online-Tutorials

Neben den Funktionsweisen und der Technologie von Suchmaschinen sind zur Vermittlungen einer ganzheitlichen Suchmaschinenkompetenz jedoch weitere Aspekte zu berücksichtigen. Als Lehrziele sind dabei insbesondere das Know-how zur richtigen Anwendung und Nutzung von Suchmaschinen sowie die Fähigkeit zur „objektiven“ Bewertung von Suchergebnissen zu nennen (vgl. Kapitel 1.1 ). So könnte ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung „leistungsfähigere Vermittlung von Suchmaschinenkompetenz“ der Aufbau von Online-Tutorials bzw. Online-Selbstlerneinheiten sein, wie sie bspw. die Universitätsbibliothek Bielefeld anbietet. [256] Hierbei sollten in erster Linie folgende Themendetails behandelt werden:

Tabelle 17: Mögliche Themenbereiche für Online-Tutorials

Darstellung verschiedener Arten von Suchdiensten und ihr jeweiliger spezifischer Nutzen, Linklisten zu den wichtigsten Angeboten

Fundierte Anleitungen für effizientes Recherchieren mit Suchmaschinen inkl. Verknüpfungsoperatoren und erweiterter Suchsyntax, inkl. Online-Übungen

Hintergrundwissen zur Funktions- und Arbeitsweise von Suchmaschinen

Darstellung des Suchmaschinenmarktes inkl. wichtiger Kooperationen der Suchdienstanbieter

Stärken und Schwächen der Suchdienste inkl. ernst zu nehmender Probleme im Zusammenhang mit Suchmaschinen

Tipps für die Beurteilung der Qualität von Suchergebnissen

Links und Literatur zur Weiterbildung im Bereich Suchmaschinenanwendung

Durch die große Dynamik und die ständige Veränderung im Bereich des Internets bedürfen Suchdienst-Tutorials einer stetigen Überarbeitung.

Lehrveranstaltungen zur Verbesserung der Informationsbeurteilungsfähigkeit

Um die „objektive“ Informationsbeurteilungsfähigkeit von Suchmaschinennutzern zu verbessern, schlagen ZIMMERMANN et al (2006) vor, WWW-Rechercheresultate im Rahmen von Lehrveranstaltungen mit den Schülern zu diskutieren: „Am erfolgsversprechendsten scheint uns der Weg über individualisierende didaktische Arrangements zu sein, in deren Rahmen die Schülerinnen und Schüler sich in intensiven fachlichen Auseinandersetzungen ‑mit Unterstützung der Lehrpersonen sowie in Auseinandersetzung mit ihren Mitschülern‑ mit den Vor- und Nachteilen der Informationssuche im WWW vertraut machen können.“ [257]

Aufklärung im Bereich des Datenschutzes

Außerdem sollte zur Aufklärung im Bereich des Datenschutzes die Zusammenarbeit zwischen Bildungseinrichtungen und Datenschutzbehörden verbessert werden. Dazu könnten die beiden Institutionen bspw. verstärkt gemeinsame Informations- und Fortbildungsveranstaltungen durchführen, bei denen die Teilnehmer ‑insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene- stärker für den Problembereich „persönliche Daten im Internet“ sensibilisiert werden. Denn gerade junge Menschen gehen im Internet mit ihren Daten häufig viel zu leichtfertig um (vgl. Kapitel 6.2.2 ).

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass Bildungsinstitutionen ihr Angebot noch stärker an den geänderten Gegebenheiten der Wissensgesellschaft anpassen sollten. Häufig ist festzustellen, dass die Schulen und (Fach-) Hochschulen noch nicht ausreichend auf die Anforderungen einer Welt voller multimedialer Informationen vorbereiten. Denn die Handhabung der Technologie und der Zugang zu Wissen ist das Eine, andererseits muss der Nutzer dieser neuen Technologien aber auch befähigt werden, die Informationen zu erfassen und richtig zu bewerten. Hier besteht seitens der Bildungsinstitutionen Nachholbedarf.

suchmaschinenkompetenz.de -> Inhaltsverzeichnis -> Empirische Untersuchung-> Handlungsempfehlungen für Bildungsinstitutionen