8.4.1 Soziodemographie der Teilnehmer

Auf den letzten vier HTML-Seiten der Online-Befragung wurden allgemeine Fragen gestellt, die neben den Angaben zum Geschlecht und dem Alter auch Fragen nach der Schulbildung und Berufstätigkeit enthielten. 49 Prozent der Probanden waren weiblich und 51 Prozent männlich. Die mit Abstand meisten Teilnehmer (N=98) waren zwischen 20 und 30 Jahre alt. Es folgten die Gruppen der 31 bis 41-jährigen (N=65) und der unter 20-jährigen (N=36). Die 41-50-jährigen (N=22) und die über 50-jährigen (N=19) stellten weniger Teilnehmer.

Abbildung 17: Altersverteilung der Studie (N=240)

33 Prozent der Probanden waren Angestellte (N=79) und 25 Prozent Studenten (N=60). Sie stellten damit überproportional viele Teilnehmer. Es folgten die Personengruppen der Schüler und Selbstständigen – beide mit jeweils 9 Prozent (N=21) vertreten. Die restlichen Prozente entfielen auf Gruppen wie Beamte, Arbeiter, Rentner u.a. (vgl. Abbildung 18 ).

Abbildung 18: Berufstätigkeit der Probanden(N=240)

Was die Schulausbildung angeht, kann von einem überdurchschnittlichen Bildungsniveau ausgegangen werden. 67 Prozent gaben an, Abitur zu haben (N=160), 23 Prozent kreuzten Fachhochschulreife (N=54), 8 Prozent Fachoberschulreife (mittlere Reife) und nur 3 Prozent Hauptschulabschluss (N=7) an.

suchmaschinenkompetenz.de -> Inhaltsverzeichnis -> Empirische Untersuchung-> Soziodemographie der Teilnehmer