8.4     Ergebnisse der Untersuchung

Die Online-Befragung wurde im Zeitraum vom 4. Dezember 2007 bis zum 23. Januar 2008 durchgeführt. Die Bekanntmachung erfolgte durch Aussendung von insgesamt drei verschiedenen E-mails (vgl. Kapitel 8.3 ). Da Google in Deutschland die am häufigsten genutzte Suchmaschine ist (vgl. Kapitel 4.1 ), wurde zu Beginn der Befragung eine Filterfrage gestellt. Damit wurde sichergestellt, dass alle Befragten am häufigsten Google als Suchmaschine nutzen. In diesem Zusammenhang kann darauf hingewiesen werden, dass verschiedene Studien aus Deutschland und den USA zeigen, dass rund die Hälfte aller Internetnutzer neben ihrer hauptsächlich genutzten Suchmaschine keinerlei andere Suchmaschinen verwenden. [229] Eine große Mehrheit der Internetnutzer nutzt für ihre Recherchen somit nur eine einzige Suchmaschine und vertraut auf die Effizienz und Richtigkeit ihrer Bewertungsrichtlinien und Suchergebnislisten.

Wenn nicht explizit erwähnt, handelt es sich bei den Fragen um geschlossene Alternativfragen. Das bedeutet, dass mehrere Antwortwahlmöglichkeiten vorgegeben wurden, aus denen die Probanden die aus ihrer Sicht richtige Antwort auswählen sollten.

Von 299 Teilnehmern, die den Fragebogen starteten, beantworteten ihn N=240 Teilnehmer vollständig (80,2 Prozent). Somit betrug die Drop-Out-Rate 19,7 Prozent.

Durchschnittlich benötigten die Probanden für die Beantwortung des Fragebogens 11 Minuten und 29 Sekunden.

suchmaschinenkompetenz.de -> Inhaltsverzeichnis -> Empirische Untersuchung-> Ergebnisse der empirischen Untersuchung zur Suchmaschinenkompetenz